Der tabellarische Lebenslauf

Ein Lebenslauf ist ein Dokument, dessen Inhalt und Vollständigkeit Sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen:

Also: schätzen Sie nicht, wie lange Sie auf welcher Schule oder an welchem Arbeitsplatz gewesen sind: Die Zeitangaben müssen korrekt sein!

Versuchen Sie nicht, Fehlzeiten (z.B. durch Arbeitslosigkeit) irgendwie zu vertuschen: Das kommt raus und dann wird es unangenehm

Übertreiben Sie nicht bei der Eigenbeurteilung Ihrer Sprach- oder EDV- oder sonstigen Kenntnisse: Die Wahrheit kommt ans Licht!

 

Anbei:
Beispiel für einen tabellarischen Lebenslauf

 

Lebenslauf

 

NAME UND PERSÖNLICHE DATEN

DIPL. ING. (FH) THOMAS MUSTER
geb. am 17. August 1977 in Kufstein
wohnhaft in 6330 Kufstein, Musterallee 1 Tel. 05372 66666, 0676 7777777
e-mail: muster@kufnet.at

ledig - keine Kinder
Führerschein B seit August 1995 - eigener PKW
Präsenzdienst abgeleistet

SCHULBILDUNG
VOLKSSCHULE IN KUFSTEIN
HAUPTSCHULE IN KUFSTEIN
HÖHERE TECHNISCHE LEHRANSTALT FÜR ELEKTROTECHNIK, Innsbruck, Anichstraße:
Matura 1997
FACHHOCHSCHULE KUFSTEIN
Studienrichtung: FACILITY MANAGEMENT
Studiendauer: 8 Semester
Beginn: WS 1997/98
Diplomprüfung im Juli 2001 mit ausgezeichnetem Erfolg abgelegt
ein Praktikumssemester in Berlin (Gebäudemanagement, Optimierung)

SPRACHKENNTNISSE
Englisch - (sehr) gute Schulkenntnisse (seit 14 Jahren)
Italienisch -7 Semester

EDV-KENNTNISSE
sehr gute Kenntnisse:
Hardware, DOS und gesamte Windowsoberfläche
(Winword, Power Point, Excel), versch. Graphikprogramme
Internet
gute Kenntnisse
Access, ACAD R14


UNTERSCHRIFT: