Die schriftliche Bewerbung

Ob Sie nun "klassisch" eine Bewerbung mit der Post verschicken oder Ihre Bewerbung per Email versenden - in jedem Fall sind dabei bestimmte Regeln einzuhalten und bestimmte Kriterien zu beachten.

Was nun ist "richtig" - und damit zweckmäßig - und was ist "falsch" und dient dem gedachten Zweck, die Stelle zu bekommen.

Sie müssen erst einmal Ihre schriftliche Bewerbung so gestalten, dass es für den potenziellen Arbeitgeber möglich ist, mit einem Blick das Wesentliche zu erfassen. Besonders wichtig dabei ist auch ein mitgeschickter tabellarischer Lebenslauf.

Ganz klar ist: alles das, was zu lange ist, nicht systematisch gegliedert ist, zu ausschweifend formuliert ist, nicht "leicht" zu lesen ist (Schriftart!) oder nicht sauber geschrieben ist , Tipp- oder sonstige Fehler enthält , optisch nicht ansprechend ist - kommt nicht gut an.


Beispiel für eine schriftliche Bewerbung:

Bewerbungsschreiben Vorlage

 

Auch für Bewerbungsschreiben gibt es im Internet einige Vorlage, wie zum Beispiel hier office-lernen.com

Und was ist zusätzlich bei einer Email-Bewerbung zu beachten?

--> Sie können eine Email-Bewerbung ebenso abfassen wie jede andere schriftliche Bewerbung.
--> Schicken Sie auch hier einen tabellarischen Lebenslauf mit.
--> Sollten Sie Anhänge wie Zeugnisse, usw. mitschickenn wollen, dann bitte in einer geringeren Auflösung (trotzdem noch lesbar!), nur sollte der Empfänger nicht ewig warten müssen, bis alles heruntergeladen wurde. Achten Sie außerdem auf die korrekte Benennung der Dokumente.
--> Wenn Sie Ihre Bewerbungen an verschiedene Firmen versenden, verschicken Sie jede extra für sich.
--> Denken Sie daran, mindestens einmal täglich Ihre eingegangenen Emails abzurufen - es kann schnell gehen, dass Sie hier eine Antwort erhalten und dann sollten Sie auch rasch darauf reagieren.