Brutto, Netto, Steuern: Die wichtigsten Antworten rund ums Gehalt

Wenn es um die Bezahlung geht, kommen für viele Menschen oft Fragen auf. Vier der häufigsten Fragen zum Thema Gehalt in der österreichischen Arbeitswelt werden in diesem Beitrag beantwortet.

Wie viel Gehalt für 30 Stunden?

Wie hoch Ihr Lohn für eine bestimmte Anzahl von Stunden ausfällt hängt etwa von Ihrer Stelle, der Branche, in der Sie arbeiten oder der Art Ihres Dienstvertrages ab. Grundsätzlich geht es natürlich darum, fair entlohnt zu werden. Mit dem Gehaltsrechner des Bundesministeriums für Frauenangelegenheiten und Gleichstellung können Sie genau das herausfinden.

Wie kann ich die Lohnsteuer berechnen / Wie viel Prozent Steuern zahle ich?

Je nach Höhe Ihres Einkommens  zahlen Sie einen bestimmten Prozentsatz Ihres Gehaltes als Lohnsteuer. Dieser Prozentsatz kann in Österreich zwischen 0 % und 55 % liegen. Welcher Prozentsatz für Sie relevant ist, können Sie auf der Website der Arbeiterkammer Tirol nachlesen.

Was ist Netto und Brutto?

Vom Bruttolohn werden, wie bereits beschrieben, die Steuern und Sozialabgaben, die zu zahlen sind, automatisch abgezogen. Was Ihnen dann bleibt, ist Ihr Nettolohn. Mithilfe des Brutto-Netto-Rechners von jobs.tt.com können Sie Ihren Nettolohn genau berechnen.

Wie berechne ich den Stundenlohn aus?

Anders als beim Monatslohn werden bei einer Entlohnung basierend auf Stundenlohn die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden berechnetDer Stundenlohn wird berechnet, indem der gesamte Nettomonatslohn durch die geleisteten Stunden pro Monat dividiert wird. Um den Monatslohn zu berechnen, zieht man die Lohnsteuer, den Sozialversicherungsbeitrag sowie weitere Abgaben vom Bruttoeinkommen ab. Der Sozialversicherungsbeitrag beinhaltet untern anderem die Beiträge für Krankenversicherung, Unfallversicherung und Pensionsversicherung und wird von der Österreichischen Gesundheitskasse eingehoben. Alle Details dazu können Sie auf der Website der ÖGK herausfinden. 

Diese Blog-Artikel könnten Sie auch interessieren:

Killerphrasen in der Gehaltsverhandlung geschickt kontern
Was tun, wenn der Chef ausfällt?

Auf jobs.tt.com finden Sie die aktuellsten Stelleninserate:
Neueste offene Jobs in Tirol anzeigen

Job-Blog Mehr Artikel

Weiterbildung last minute

Weiterbildung steht bei den heimischen Unternehmen hoch im Kurs. Neun von zehn Betrieben erachten Fortbildung ihrer Mitarbeiter als wichtig. Wer sich im Herbst oder Winter weiterbilden möchte, kann das auch kurzfristig tun.

Umfrage: Die besten Arbeitgeber Österreichs

Um neue Mitarbeiter zu gewinnen und halten zu können, müssen Arbeitgeber einiges bieten. Welche Firmen das in Österreich am erfolgreichsten tun, zeigt eine neue Umfrage.

Jobportrait: Kunsthistorikerin – Kunst aus vielen Blickwinkeln sehen

Kunsthistorikerinnen wie Lisa Krabichler verfügen über die Kompetenz, Kunst und Architektur zu verstehen, einzuordnen und zu beschreiben.

Job-Blog Mehr Artikel

Weiterbildung last minute

Weiterbildung steht bei den heimischen Unternehmen hoch im Kurs. Neun von zehn Betrieben erachten Fortbildung ihrer Mitarbeiter als wichtig. Wer sich im Herbst oder Winter weiterbilden möchte, kann das auch kurzfristig tun.

Umfrage: Die besten Arbeitgeber Österreichs

Um neue Mitarbeiter zu gewinnen und halten zu können, müssen Arbeitgeber einiges bieten. Welche Firmen das in Österreich am erfolgreichsten tun, zeigt eine neue Umfrage.

Jobportrait: Kunsthistorikerin – Kunst aus vielen Blickwinkeln sehen

Kunsthistorikerinnen wie Lisa Krabichler verfügen über die Kompetenz, Kunst und Architektur zu verstehen, einzuordnen und zu beschreiben.

Lösungsansätze gegen den IT-Fachkräftemangel

Wenn die Qualität der Ausbildung stimmt, steht die Obfrau der WK-Fachgruppe UBIT, Sybille Regensberger, neuen nichtakademischen Ausbildungsinstituten positiv gegenüber.

Jobportrait: Im Gebäude das Bindeglied von Mensch und Technik

Er sorgt dafür, dass Wasser fließt, es im Sommer kühl und im Winter warm wird: Lukas Moser ist Ingenieur der technischen Gebäudeausrüstung.

„Berufe sterben nicht aus, sie werden sich anpassen“

Die digitale Arbeitswelt fordert vielseitige Kompetenzen. „In Tirol sind wir noch mit der Handbremse unterwegs“, sagt Expertin Britta Lorenz.

Welche Jobs wurden im ersten Halbjahr 2022 gesucht?

Die Arbeitswelt befindet sich in stetigem Wandel. Jobs.tt.com hat untersucht, welche Job-Kategorien in Tirol in der ersten Jahreshälfte 2022 am stärksten gesucht wurden. Ganz oben stehen Verwaltungsberufe sowie medizinische und soziale Berufe.