Der tabellarische Lebenslauf – Anleitung und Vorlagen

Ihr Curriculum Vitae (CV - Lebenslauf) muss ordentlich und genau verfasst sein. Schließlich handelt es sich um das Herzstück Ihrer Bewerbung. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie hier:

Ihr Curriculum Vitae (CV - Lebenslauf) muss ordentlich und genau verfasst sein. Schließlich handelt es sich um das Herzstück Ihrer Bewerbung. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie hier:

Schritt 1: Sammeln

Sammeln Sie erstmal alles, das für Ihren Lebenslauf relevant ist: Zeugnisse, Zertifikate, Diplome, Arbeitsverträge und Empfehlungen von früheren Arbeitgebern. Alle Angaben in Ihrem CV müssen korrekt sein, da Ihre Unterschrift am Ende den Wahrheitsgehalt bestätigt. Gehen Sie daher auf Nummer sicher und überprüfen Sie jede Angabe.

Schritt 2: Ordnen

Damit Ihr CV übersichtlich wird, ordnen Sie Ihre Daten in vier Gruppen: persönliche Angaben, bisherige Berufe, Ausbildung und sonstige Informationen. Sie können Ihr Curriculum Vitae noch genauer einteilen. Wichtig ist nur, dass es übersichtlich bleibt.

Schritt 3: Formulieren

Das CV muss auf einem Computer geschrieben werden. Bitte halten Sie alles kurz und knapp.

Die Daten müssen Sie in eine geordnete schriftliche Form bringen. Hier ist eine Empfehlung für die Einordnung (die Form darf gerne übernommen werden).

a. Persönliche Angaben:

Die Angabefragen stehen links und können gerne angepasst werden (1. Vor- und Nachname, 2. Geburtsdatum und -ort, 3. Anschrift, 4. Telefonnummer und 5. E-Mail-Adresse). Fügen Sie rechts die Antworten ein.

TIPP: Die E-Mail-Adresse muss seriös sein (am besten nur Name und Nachname vor dem @) und darf keinen Spitznamen o.Ä. enthalten.

TIPP: Fügen Sie auch ein Portraitfoto rechts neben den persönlichen Angaben ein. 

b. Beruflicher Werdegang:

Schreiben Sie links Beginn und Ende Ihrer Beschäftigung. Fügen Sie rechts den Namen des Unternehmens und eine kurze Beschreibung Ihrer Tätigkeit ein.

Haben Sie keine Angst vor Fehlzeiten (z.B. durch Arbeitslosigkeit). Wichtig ist, dass Sie nichts vertuschen.

TIPP: Geben Sie die Daten immer chronologisch in umgekehrter Reihenfolge an – zuerst Ihren letzten oder aktuellen Beruf, dann Ihren vorletzten u.s.w. Auf diese Weise erhält der Personaler die relevantesten Informationen zuerst.

c. Ausbildung

Gehen Sie gleich vor: Links Beginn und Ende des Ausbildungsabschnitts und rechts den Namen der jeweiligen Institution (Schule, Universität etc.)

 d. Sonstige Angaben

Erstellen Sie einige Unterrubriken, die zur Arbeitsstelle passen (Sprachkenntnisse, Hobbys und Interessen sind nur Vorschläge). Bei den Sprachkenntnissen, die mittlerweile sehr gefragt sind, ist oft eine Selbsteinschätzung erwünscht. Versuchen Sie dabei möglichst realistisch zu sein. Schließlich wird auch hier die Wahrheit ans Licht kommen.

TIPP: Verwenden Sie bei der Selbsteinschätzung einfach Schulnotenbezeichnungen (Ausreichend, Gut, Sehr gut etc.).

EDV-Kenntnisse, Führerscheine, ehrenamtliche Tätigkeiten sowie Vereinsmitgliedschaften sind ebenfalls Informationen, die für den potentiellen Arbeitgeber von Interesse sein könnten.

e. Schlussformel

Schließen Sie Ihr Schreiben mit Ort, Datum und Unterschrift ab.

TIPP: Falls Sie Ihre Bewerbung per Post verschicken, unterschreiben Sie persönlich. Sollten Sie aber (wie mittlerweile üblich) alles online aufgeben, fügen Sie zu Ihrem Namen in Druckbuchstaben auch eine handgeschriebene Signatur hinzu. Das erhöht Ihre Glaubwürdigkeit und wirkt seriös.

Letzte Tipps

Der tabellarische Lebenslauf darf nicht länger als zwei Seiten sein. Wichtige Informationen sollten schon auf den ersten Blick ersichtlich sein. Nutzen Sie die Zwischentitel und schreiben Sie Schlüsselwörter fett oder kursiv, damit sie ins Auge fallen.

Manchmal übersieht man als Verfasser offensichtliche Fehler. Lassen Sie daher Ihren Lebenslauf von jemandem korrigieren.

Achten Sie auch auf das Layout (weniger ist oft mehr). Die Schriftart sollte diskret, gut lesbar und einheitlich sein. Alles, das der Lesbarkeit und Übersichtlichkeit dient, ist erwünscht.

Hier finden Sie drei Vorschläge für einen tabellarischen Lebenslauf zum Download. Wählen Sie einen dieser drei Lebensläufe und tragen Sie Ihre persönlichen Daten und Erfahrungen ein.   

Lebenslauf klassisch | Lebenslauf ausführlich | Lebenslauf Icons 

Ihrer erfolgreichen Bewerbung steht damit nichts mehr im Wege.  

Job-Blog Mehr Artikel

Gut zu wissen: Wie man mit der Kraft der Gedanken Herausforderungen meistert

Warum positives Denken Auswirkungen auf das Leben hat und welche Methoden sich ganz einfach in den Alltag integrieren lassen, verrät der Tiroler Mental-Coach Axel Mitterer im „Gut zu wissen"-Podcast mit Vanessa Grill.

Gestalter der Bühnenwelt

Von der Recherche über das Modell bis hin zum Bau der Dekoration: Die Arbeit von Bühnenbildner Helfried Lauckner dauert bis zur Premiere mehrere Monate. Ein „Berufsporträt wiederbesucht“.

Immer mehr Lehrlinge mit Matura

Im Vergleich zum Mai des Vorjahres haben um 5,6 Prozent mehr junge Menschen eine Lehre begonnen, Auch 450 Maturanten hängten Ausbildung dran.

Job-Blog Mehr Artikel

Gut zu wissen: Wie man mit der Kraft der Gedanken Herausforderungen meistert

Warum positives Denken Auswirkungen auf das Leben hat und welche Methoden sich ganz einfach in den Alltag integrieren lassen, verrät der Tiroler Mental-Coach Axel Mitterer im „Gut zu wissen"-Podcast mit Vanessa Grill.

Gestalter der Bühnenwelt

Von der Recherche über das Modell bis hin zum Bau der Dekoration: Die Arbeit von Bühnenbildner Helfried Lauckner dauert bis zur Premiere mehrere Monate. Ein „Berufsporträt wiederbesucht“.

Auf Augenhöhe mit Talenten

Ade, Patriarch: Das Rollenbild des Chefs hat sich massiv verändert. Unternehmen können erfolgreichersein, wenn ein aktuelles Führungsverständnis gelebt wird, sagt der Tiroler Berater Albert Eder.

Dem Roboter das Denken beibringen

Ingenieure und Techniker, die Roboter in Produktionsbetrieben entwerfen, programmieren und bauen, werden mehr denn je gesucht. Die Automatisierung nimmt Menschen keine Jobs weg, sagt Robotik-Experte Massow.

Immer mehr Lehrlinge mit Matura

Im Vergleich zum Mai des Vorjahres haben um 5,6 Prozent mehr junge Menschen eine Lehre begonnen, Auch 450 Maturanten hängten Ausbildung dran.

Jede(r) Zweite ist im Job unzufrieden

Nur die Hälfte der Betriebe erfüllt Bedürfnisse der Mitarbeiter.

Begleitung auf dem Weg ins Leben

Sie unterstützt, bestärkt, hilft: Johanna Barton begleitet als Doula Frauen vor, während und nach der Geburt eines Kindes.