Die erfolgreichsten Unternehmen Tirols

Die Liste der starken Tiroler Unternehmen ist lang und es kommen stets neue, erfolgreiche Firmen dazu. Sechs dieser Firmen möchten wir Ihnen hier näher vorstellen.

Rainalter – Tradition vereint mit Moderne

Der Landecker Installationsbetrieb gehört zu den führenden Unternehmen in Sachen Heizung, Sanitär und Lüftung in Westösterreich. 2016 übernahm Andreas Maurer-Weinold die Führung von Firmengründer Ekehardt Rainalter. „Es ist ganz wichtig, dass die Familie voll und ganz hinter einem steht – sonst geht es nicht“, meint der Geschäftsführer, der sich diesbezüglich auch keine Sorgen zu machen braucht. Seine Frau Petra steht ihm nämlich mit Rat und Tat zur Seite, hält ihm den Rücken frei und übernimmt die Aufgaben in Sachen Controlling und Finanzen. Auch zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern pflegt man einen familiären und sehr persönlichen Kontakt, worauf man stolz ist. Rainalter hält aber nicht nur althergebrachte Werte hoch, sondern steht auch für Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit. Aktuell setzt man etwa vermehrt auf das Thema Kältetechnik, zumal dieses in Zeiten des Klimawandels immer wichtiger wird. Auch wenn es um erneuerbare Energien geht, ist der Installationsspezialist top: Von Photovoltaikanlagen über Wärmepumpen bis hin zu Biomasse-Heizungen gibt es bei Rainalter alles, was das Herz des Umweltfreundes begehrt.

Hier entlang geht es zu derzeit verfügbaren Stellen im Installateurwesen auf jobs.tt.com!

Freisinger – ein vielfältiger Familienbetrieb

Was mit einer Zimmerei anfing, entwickelte sich zu einer Unternehmensgruppe mit insgesamt acht Firmen unterschiedlichster Branchen und rund 130 Mitarbeitern. Heute zählen neben dem Fenster- und Holzbau auch das Biowärmewerk Ebbs, die Premium Fenstermarke Optiwin, der Handelsbetrieb SR.Schauraum mit Filialen in Ebbs, Oberndorf bei Kitzbühel und Kramsach sowie eine Immobilienfirma und der Kletterwände-Hersteller Steilheit zur Unternehmensgruppe Freisinger, die Josef Freisinger gemeinsam mit seinen Söhnen Tobias und Fabian führt. Die beiden Söhne bringen neue Ideen in die Führungsebene – etwa beim Thema Personalakquise: „Wir nutzen Social-Media-Kanäle wie Instagram und Facebook gezielt, um Interessenten anzusprechen und auf uns aufmerksam zu machen“, erklärt Tobias Freisinger. In Kombination mit analogen Inseraten sowie Schnupperbesuchen von Schulklassen gibt es weder bei Fachkräften noch Lehrlingen Engpässe. „Personalmanagement braucht genügend Zeit, dann findet man ausreichend und qualifizierte Mitarbeiter“, weiß der Vater. Das falle – wie so vieles – mit der Unterstützung seiner Söhne nun leichter.

Hans Hauser – Profis für Alt und Neu

Das Bauunternehmen bietet seit über siebzig Jahren Lösungen für besonders schwierige Projekte. Sowohl im Leitungsbau (Telekommunikation- und Stromversorgung) als auch bei der Altbausanierung von denkmalgeschützten Gebäuden stellen die Mitarbeiter der Hans Hauser GmbH & Co KG ihr spezialisiertes Können unter Beweis. Und dieser Erfahrungsschatz wächst bis heute. Denn mittlerweile fließen nicht mehr nur Fernsehsignale durch das Kabelfernsehnetz, sondern ein großer Teil des Tiroler Breitband-Internet-Datenverkehrs. Im Bereich Altbausanierung konnte die Firma Hauser im vergangenen Jahr eines der bislang komplexesten und prestigeträchtigsten Vorhaben erfolgreich abschließen: die Sanierung und Erweiterung des Klosters Sankt Georgenberg. Als Familienunternehmen gegründet, wird die familiäre Atmosphäre in der Firma Hans Hauser großgeschrieben. Und das gilt auch generationenübergreifend: Als ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb bietet das Unternehmen jährlich zwei Lehrlingen einen Ausbildungsplatz.

Hier entlang ghet es zu aktuell verfügbaren Stellen im Baugewerbe.

Dollinger & Pfeifer – Metallbau auf höchster Stufe

„Unser Gewerbe verleiht einem Gebäude das i-Tüpfelchen“, beschreibt der Geschäftsführer Christian Dollinger seine Branche. Von Fassaden und Treppen über Balkone bis hin zu Möbeln – die Produktpalette von Metallbau Dollinger & Pfeifer ist umfangreich. 2010 fiel der Startschuss für die Firma: Drei Mitarbeiter, eine gemietete Halle in Volders und Aufträge aus der Region – so lässt sich die Anfangsphase des Unternehmens beschreiben. Mit zunehmender Bekanntheit dehnte sich der Tätigkeitsbereich auf ganz Tirol und sogar über die Landesgrenzen hinaus aus. Mit Marco Pfeifer, Schlossermeister und Koryphäe in der Planung, wurde die Firma zu Metallbau Dollinger & Pfeifer. Während Christian Dollinger Aufträge einholt, Einkäufe durchführt und den Geschäftsabschluss übernimmt, erledigt Marco Pfeifer den gesamten technischen Teil, wie Planung und Vorbereitung. Gemeinsam mit drei weiteren Technikern bereitet er die Aufträge vor. „Die Arbeitsvorbereitung muss zu hundert Prozent passen, um eine reibungslose Abwicklung in der Werkstätte zu gewährleisten“, beschreibt der Landesinnungsmeister für Metalltechnik, Christian Dollinger, das Erfolgsrezept. Unterstützt werden sie von einem stetig wachsenden Team von rund dreißig Mitarbeitern.

Hier entlang geht es zu freien Stellen im Bereich Metallbau auf jobs.tt.com!

Peppas Express – flexible Logistik-Spezialisten

Ohne Logistik wäre die global operierende Wirtschaft lange nicht mehr denkbar. Einen Großteil dieses Bedarfs decken reguläre Versandwege ab. Doch manchmal sind maßgeschneiderte Lösungen gefragt: verderbliche Waren, wichtige Ersatzteile oder Laborproben müssen nicht nur schnell und direkt, sondern oft auch unter besonderen Vorkehrungen transportiert werden. Dafür, dass diese Logistik-Kette reibungslos funktioniert, sorgen Spezialisten wie Peppas Express. Der Ein-Personen-Betrieb, den Elmar Kuprian vor 30 Jahren in Längenfeld gegründet hat, hat sich zu 38 Mitarbeitern weiterentwickelt, die mittlerweile Kunden nicht mehr nur in Tirol, sondern in ganz Österreich, Südtirol und Süddeutschland beliefern.

Hier entlang geht es zu aktuellen Logistik-Jobangeboten.

PLANLICHT – Desinfektion mithilfe von Licht

Planlicht wurde 1986 von Johann Findl gegründet, seit 2013 leitet Tochter Felicitas Kohler gemeinsam mit Ehemann Gerald Kohler das auf architektonische Innenbeleuchtung spezialisierte mittelständische Familienunternehmen in zweiter Generation. Bei hohem Qualitätsanspruch und variablem, lösungsorientiertem Produktsortiment legt PLANLICHT vor allem größten Wert auf einen umfassenden Kundenservice, um langfristige Partnerschaften aufzubauen. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern hat PLANLICHT eine neue, lichtbasierte Technologie zur Desinfizierung von unorganischen Oberflächen entwickelt, die effizient und ressourcensparend Viren, Bakterien und andere Keime zerstört. Die erste Produktlösung seCUBE funktioniert mit LED-Licht, elektrisch und ohne Emission. Die Desinfektion mit Licht ist rückstandsfrei und technisch innovativ gelöst – ohne Verpackung, ohne Chemie, ohne Müll. Das Projekt wird laufend weiterentwickelt, um neue Anwendungsbereiche zu erreichen.

Hier entlang geht es zu derzeit verfügbaren Jobs in der Elektro- und Energietechnik-Branche!

Diese und weitere Tiroler Erfolgsgeschichten finden Sie in dieser Ausgabe von Top.Tirol.

Diese Blog-Artikel könnten Sie auch interessieren:

Die Möglichmacher der Arbeitswelt
Vom Einsteigerjob zum Direktor

Auf jobs.tt.com finden Sie die aktuellsten Stelleninserate:
Neueste offene Jobs in Tirol anzeigen

Job-Blog Mehr Artikel

Verschärfter Mangel bei IT-Experten

IT-Fachkräfte werden immer stärker gebraucht. Hinzu kommt, dass in vielen Unternehmen zu wenig Weiterbildungsmöglichkeiten für die IT-Abteilung angeboten werden.

Die Psyche in Bewegung bringen

Als Psychotherapeutin weiß Viktoria Agnes Huber die Leiden ihrer Patienten zu lindern. Sie setzt dabei vor allem auf den Körper.

Jung, sicherheitsbezogen, loyal

Die nach 1995 Geborenen werden häufig als „Generation Z“ bezeichnet. Sie sind die Neuankömmlinge in der Arbeitswelt. Meinungs- und Jugendkulturforscher Matthias Rohrer erklärt, was sie im Job wollen und brauchen.

Job-Blog Mehr Artikel

Verschärfter Mangel bei IT-Experten

IT-Fachkräfte werden immer stärker gebraucht. Hinzu kommt, dass in vielen Unternehmen zu wenig Weiterbildungsmöglichkeiten für die IT-Abteilung angeboten werden.

Die Psyche in Bewegung bringen

Als Psychotherapeutin weiß Viktoria Agnes Huber die Leiden ihrer Patienten zu lindern. Sie setzt dabei vor allem auf den Körper.

Jung, sicherheitsbezogen, loyal

Die nach 1995 Geborenen werden häufig als „Generation Z“ bezeichnet. Sie sind die Neuankömmlinge in der Arbeitswelt. Meinungs- und Jugendkulturforscher Matthias Rohrer erklärt, was sie im Job wollen und brauchen.

Umwerben statt überwachen

Auch wenn es zunehmend mehr technische Möglichkeiten zur Mitarbeiterüberwachung gibt, werden immer weniger dieser Fälle bekannt. Wer als Arbeitgeber attraktiv sein will, verzichtet auf überschießende Kontrollen.

Job-Bewertungsportale als Chance

Immer mehr Beschäftigte bewerten Arbeitgeber im Netz. Ein wertvolles Feedback sieht darin Recruiting-Spezialistin Claudia Lorber.

Auch der letzte Eindruck zählt

Ein wertschätzender Abschied vom Job lohnt sich, sagt Personalmanager Hans Garstenauer. Sowohl die Beschäftigten als auch das Unternehmen könnten von einem guten Offboarding profitieren.

Die perfekte Selbstpräsentation: So wird's was mit dem Traumjob

Ein Interview mit Personalverantwortlichen kann Bewerber*innen ganz schön ins Schwitzen bringen. Was es dafür zu beachten und vor allem zu vermeiden gilt, verrät uns AK-Bildungsexperte Ernst Haunholter.