Jobportrait: Goldschmied - Das Edelmetall in Form bringen

Michael Rüscher schmiedet Ringe und Co. Der Beruf des Goldschmieds verlangt präzises Arbeiten, denn die Edelmetalle verzeihen keinen Fehler.

Jobportrait: Goldschmied - Das Edelmetall in Form bringen

Innsbruck - Ob der mit einer Perle besetzte Weißgoldring, den die Mutter damals als Verlobungsring erhielt, oder das goldene Armband, das sich die Tante von ihrem ersten Gehalt kaufte: Das Handwerk des Goldschmieds hat eine lange Tradition. Jedes Schmuckstück erzählt seine Geschichte und diese reicht oftmals weit zurück, weil "das edle Metall auch Jahrhunderte locker überdauert", berichtet der Goldschmied Michael Rüscher. Der Gedanke, dass ein von ihm selbst geschmiedetes Schmuckstück praktisch ewig Bestand haben könne, sei schon faszinierend, schwärmt Rüscher von seiner Handwerkskunst. Heute führt Rüscher gemeinsam mit seinem Partner Christian Schröder eine Werkstatt samt Geschäft in der Innsbrucker Altstadt, wo die beiden Goldschmiede Ringe, Armbänder und Ketten direkt vor den Augen ihrer Kunden schmieden.

Zur Bearbeitung der verschiedenen Edelmetalle und Juwelen verwenden Goldschmiede Werkzeuge wie Hammer, Bohrer, Zangen und Sägen und arbeiten in ihrer Werkstatt mit Gravier- und Schleifgeräten, Ultraschall- und Poliergeräten oder Walzen.

"Die Herausforderung ist, dass die Materialien so edel und wertvoll sind, dass sie keinen Fehler verzeihen", sagt Rüscher.

Diese Arbeit verlangt neben Genauigkeit, Fingerfertigkeit sowie Geschick auch Kreativität und Liebe zum Detail. Bereits als Kind habe ihn das Handwerken an sich fasziniert, sagt Rüscher. "Mein erstes Taschenmesser konnte ich kaum erwarten", erzählt er. Damit feilte, schnitzte und sägte er alles, was er in die Hände bekam. Die Passion zum Handwerk ist geblieben: Als 16-Jähriger zog der gebürtige Vorarlberger nach Pforzheim in Baden-Württemberg, um dort die Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule zu besuchen. Diese zweijährige Fachschulausbildung schloss Rüscher mit der theoretischen Gesellenprüfung ab und arbeitete die restliche Lehrzeit in einem Betrieb.

 Sie haben Interesse an einem Handwerklichen Job? Klicken Sie hier!

Berufsportrait: Goldschmied


Voraussetzungen: Geschicklichkeit, Fingerfertigkeit, präzise Arbeitsweise, Kreativität, gute Auge-Hand-Koordination, räumliches Vorstellungsvermögen, Kontaktfähigkeit.
Ausbildung: dreijährige Lehre zum Gold- und Silberschmied und Juwelier, in Graz und in Wien.

Von Nina Zacke, erschienen am 20.09.2020 in der Tiroler Tageszeitung

Job-Blog Mehr Artikel

Als Transport-Manager/in Teil von Fluckinger Transport werden

Derzeit sucht Fluckinger Transport Verstärkung im Transport-Management-Team. Was es heißt, in diesem Team mitzuarbeiten und worauf es dabei ankommt, erfahren Sie in diesem Video.

Gefunden werden statt zu suchen: Lebenslauf hochladen und Job-Chancen erhöhen

jobs.tt.com bietet Usern die Möglichkeit, einen Lebenslauf zu ihrem Profil hinzuzufügen oder direkt auf der Website zu erstellen. Wer sich dafür entscheidet, kann sich leichter bewerben und auch von Tiroler Unternehmen leichter gefunden werden.

Nebenjobs in Tirol – Teilzeit, Geringfügig oder Ferial

Wer studiert, eine Ausbildung macht oder anderweitig viel beschäftigt ist, aber trotzdem arbeiten möchte, ist auf der Suche nach einem Teilzeitjob. Diese werden in Tirol in verschiedensten Bereichen angeboten.

Job-Blog Mehr Artikel

Große Verantwortung für die Kleinen

Freundin, Helferin, Trösterin und manchmal auch Schiedsrichterin: Ramona Ortners Beruf als Kindergartenassistentin hat viele Facetten.

Als Transport-Manager/in Teil von Fluckinger Transport werden

Derzeit sucht Fluckinger Transport Verstärkung im Transport-Management-Team. Was es heißt, in diesem Team mitzuarbeiten und worauf es dabei ankommt, erfahren Sie in diesem Video.

„Gehirn benötigt Handwerker-Logik“

Die Arbeitswelt ist in vielerlei Hinsicht nicht hirngerecht. Der Neurobiologe Bernd Hufnagl erzählt im TT-Interview, warum Handwerker weniger Stress-gefährdet sind und wie das Gehirn vom Rasenmähen profitiert.

Arbeiten gehen trotz Schnupfen?

Kranke Arbeitnehmer gefährden die eigene Gesundheit und können Kollegen anstecken.

Jobportrait: Tierarzthelferin - Arbeit mit tierischen Patienten

Marija Lescesen empfängt "tierische Patienten" und deren Besitzer. Als Tierarzthelferin ist die 21-Jährige ein wichtiger Teil des Teams in der Tierarztpraxis.

Gefunden werden statt zu suchen: Lebenslauf hochladen und Job-Chancen erhöhen

jobs.tt.com bietet Usern die Möglichkeit, einen Lebenslauf zu ihrem Profil hinzuzufügen oder direkt auf der Website zu erstellen. Wer sich dafür entscheidet, kann sich leichter bewerben und auch von Tiroler Unternehmen leichter gefunden werden.

Wie erstelle ich auf jobs.tt.com einen Lebenslauf?

Auf jobs.tt.com haben Sie die Möglichkeit, direkt auf dem Portal Ihren Lebenslauf zu erstellen und zu speichern. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.