Jobportrait: Tierarzthelferin - Arbeit mit tierischen Patienten

Marija Lescesen empfängt "tierische Patienten" und deren Besitzer. Als Tierarzthelferin ist die 21-Jährige ein wichtiger Teil des Teams in der Tierarztpraxis.

Natters - "Es ist so schön zu wissen, dass man heute wieder vielen Tieren geholfen hat", erklärt Marija Lescesen nach einem langen Tag in der Tierarztpraxis mit leuchtenden Augen. Die 21-Jährige hat im April den zweisemestrigen Wifi-Lehrgang "Tierarzthelfer" abgeschlossen, der am Wochenende stattfindet. Abgeschlossen wird der Kurs mit einer kommissionellen Prüfung, in Lescesens Fall aufgrund der Covid-19-Situation online. Voraussetzung für den Wifi-Kurs ist unter anderem eine abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise kaufmännisch. Seit 2018 gibt es außerdem den Lehrberuf "Tierärztliche Ordinationsassistenz". Die tierliebe Neustifterin ist mit ihrer Kurzausbildung zufrieden, sie wurde nach ihrem Volontariat in der Tierarztpraxis Theurl in Natters sogar gleich fest angestellt.

Tierarzthelfer assistieren nicht nur dem Tierarzt bzw. der Tierärztin bei der Behandlung der Tiere und bei chirurgischen Eingriffen, sie übernehmen auch die Organisation der Praxis. Zu ihren Aufgaben kann es außerdem gehören, die Tiere nach der Behandlung auf der Krankenstation zu versorgen. Darüber hinaus übernehmen sie einfache Laborarbeiten.

Ein gutes Händchen für Tiere ist für den Beruf als Tierarzthelfer sehr wichtig: Es gilt, nervöse oder ängstliche Tiere beim Besuch in der Praxis zu beruhigen bzw. mit der richtigen Haltetechnik zu fixieren.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Tierarzthelfer bieten vor allem Tierarztpraxen und Tierkliniken sowie vereinzelt Zoos, Tierheime oder Tierschutzorganisationen.

Berufsportrait


Voraussetzungen: Hand-Augen-Koordination, Fingerfertigkeit, Interesse für Tiere, Organisationstalent, Sinn für Sauberkeit und Hygiene, Unempfindlichkeit gegenüber Gerüchen.

Ausbildung: Die Ausbildung kann im Rahmen der neuen, dreijährigen Lehre „Tierärztliche Ordinationsassistenz“ erfolgen. Außerdem gibt es Kurzausbildungen.

Das vollständige TT-Berufsporträt von Denise Neher finden Sie hier.

Diese Blog-Artikel könnten Sie auch interessieren:

Lehre bringt's
Jobwechsel: Möglichkeiten sehen

Auf jobs.tt.com finden Sie die aktuellsten Stelleninserate:
Neueste offene Jobs in Tirol anzeigen

Job-Blog Mehr Artikel

Alle Infos zu Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsgespräch

Auf jobs.tt.com gibt es zahlreiche Blogartikel mit wichtigen Informationen rund um die Themen Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsgespräch. Hier sind sie alle zusammengefasst.

Neue Arbeitszeitmodelle

Bessere Work-Life-Balance für die Zukunft

Job-Blog Mehr Artikel

Neue Arbeitszeitmodelle

Bessere Work-Life-Balance für die Zukunft

Gelegenheiten, um Kontakte zu knüpfen

Netzwerken findet nicht nur bei speziellen Veranstaltungen statt. Es kann auch in alltäglichen Situationen passieren.

Lehrlinge mit Falten

Lehrlinge müssen nicht unbedingt Teenager sein – auch ältere Semester entscheiden sich immer öfter für eine Lehre.

Gegen das Klischee sprechen

Dialektsprechende werden oft als unkompetent wahrgenommen. Eine regionale Sprachfärbung kann aber auch positiv sein.

Allein unter Kollegen

Neue Stelle, neue Leute. Psychotherapeut Gerhard Proksch über Tücken bei der Eingliederung in ein bestehendes Team.

Für Mensch und Umwelt

Umweltberufe, so genannte Green Jobs, werden immer beliebter. Sie finden sich in allen Branchen und versuchen einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.