Welche Berufe wurden 2020 in Tirol gesucht?

Eine Auswertung der Daten unserer Jobplattform zeigt die meist gesuchten Jobkategorien in Tirol. Unter den Top 5 sind medizinische und soziale Berufe, Sachbearbeitung, Verwaltung und Organisation sowie Einzel- und Großhandel.

Innsbruck – Nicht nur die Arbeitswelt hat sich massiv verändert, auch der Stellenmarkt durchlief in diesem heurigen Corona-bedingten Ausnahmejahr Transformationen. Eine aktuelle Auswertung veranschaulicht nun die Top 5 der meistgesuchten Jobkategorien Tirols hier bei jobs.tt.com.

Platz 1: Medizinische und soziale Berufe

Die Auswertung zeigt markante Unterschiede zum Vorjahr. So war 2019 noch die Berufssparte Einkauf, Logistik und Materialwirtschaft die gefragteste unter den hiesigen Jobsuchenden. Für das Jahr 2020 sind hingegen medizinische und soziale Berufe mit 24 Prozent auf Platz 1 gewandert. 

Platz 2: Sachbearbeitung, Verwaltung, Organisation

Auch am zweiten Platz, also des zweithäufigsten Suchbegriffs, hat sich einiges getan: Wurde im vergangenen Jahr tirolweit rund ein Sechstel der Stellenangebote im Bereich der Gastronomie und Hotellerie gesucht, rutschte diese gesuchte Jobkategorie heuer auf Platz 5. Vielmehr waren im Jahr 2020 Berufe in der Verwaltung, Sachbearbeitung und Organisation mit 16 Prozent gefragt.

Platz 3: Einzel- und Großhandel

Und auch Jobs im Handel, etwa Supermarktkassierer, Verkäufer oder Kundenberater, nahmen an Beliebtheit zu. Während in diesem Jahr sowohl der Einzel- als auch der Großhandel mit 10 Prozent die dritthäufigste Suchkategorie auf jobs.tt.com waren, belegten im vergangenen Jahr die Kategorien Consulting, Projekt- sowie Prozessmanagement den dritten Platz.

Platz 4: Consulting, Projekt- bzw. Prozessmanagement

Jobs in dieser Kategorie verloren im Vergleich zu 2019 ein wenig an Popularität und rutschten mit 9 Prozent an die vierte Stelle.

Platz 5: Gastronomie, Hotellerie

Auch Jobs in Gastronomie und Hotellerie wurde letztes Jahr häufiger gesucht als heuer: Mit 9 Prozent bewegten sie sich von Platz 2 auf Platz 5.

Sind auch Sie derzeit auf der Suche nach einem neuen Job?

Im Online Stellenmarkt der Tiroler Tageszeitung können Sie aus zahlreichen Stellenangeboten von Top Unternehmen in Tirol wählen und Ihren Traumjob finden. Unser Jobportal unterstützt Sie bei der Suche nach einer neuen Arbeit in verschiedenen Berufsfeldern, egal ob Sie einen Vollzeit Job, Teilzeit Job oder einen Nebenjob bzw. geringfügigen Job in Tirol suchen. Natürlich werden Sie auf unserer Jobplattform auch fündig, wenn Sie auf der Suche nach einer freien Lehrstelle oder nach einem Praktikum bzw. Ferialjob sind.

Jetzt die aktuellsten Job-Angebote sehen

 

 

Diese Zahlen erschienen am 19.12.2020 in der Tiroler Tageszeitung. 

Job-Blog Mehr Artikel

Einblicke: Der Webstack der Tiroler Tageszeitung

Eilmeldungen vervielfachen Besucherzahlen in kurzer Zeit, permanent wechselnde Inhalte sollen in Sekunden verfügbar sein und schnelle Release-Zyklen dürfen eine ständige Verfügbarkeit nicht gefährden: So begegnet die TT diesen Herausforderungen.

Jobportrait: Kinderkrippenpädagogin - im Auf und Ab der Gefühle

Als Kinderkrippenpädagogin fördert Natascha Andergassen nicht nur die Entwicklung ihrer Schützlinge. Sie gibt den Kindern auch Halt und Orientierung.

Tipps für die perfekte Bewerbung: So beeindruckt man die Personaler

Wie detailliert muss der Lebenslauf sein? Was tun mit Lücken? Welches Foto ist zu wählen? Darf man bei der Bewerbung kreativ sein? Diese Fragen stellen sich viele, die sich für eine neue Stelle bewerben wollen.

Job-Blog Mehr Artikel

Jobportrait: Kinderkrippenpädagogin - im Auf und Ab der Gefühle

Als Kinderkrippenpädagogin fördert Natascha Andergassen nicht nur die Entwicklung ihrer Schützlinge. Sie gibt den Kindern auch Halt und Orientierung.

Jobportrait: Konditorin - Im Schlaraffenland der süßen Farben und Formen

Konditorin Astrid Vetter fertigt individuelle Köstlichkeiten an.

Leistung mit Leichtigkeit

Thomas Rohregger war zehn Jahre lang Radrennprofi. An der Universität und im Job wendet der Tiroler sein Wissen aus dem Spitzensport an – unter anderem zum Phänomen „Flow“. Sein Ziel hat der 38-Jährige zur Motivation immer vor Augen.

Von Social-Media-Managern und Data-Analysten

Weltweit gibt es Schätzungen zufolge, rund 14 Millionen App-Entwickler. Vor 15 Jahren lag diese Zahl bei null. Wer online erfolgreich sein will, braucht Social-Media-, Content- und Data-Manager. Die Digitalisierung nimmt – aber sie gibt auch Jobs.

Jobportrait: Chocolatier/Chocolatière - Mit neuem Lehrberuf in den Schoko-Himmel

In Schokolade steckt Kreativität, aber auch Wissen über Rohstoffe, Qualität und Technik. Chocolatier Josef Zotter über eine süße, neue Ausbildung.

„Konzentration ist trainierbar“

Denktrainerin Tanja Nekola weiß, wie man sich vor Konzentrationskillern am Arbeitsplatz schützt.

Arbeiten wie im Rausch

In der Tätigkeit versinken und die Zeit vergessen: Das ist der Flow-Zustand. Nicht nur im Sport, auch im Beruf hilft Flow bei der Leistungssteigerung. Das Gute: Man kann ihn trainieren.