Wieder im Büro: Tipps für die Rückkehr

Die schrittweise Rückkehr der Mitarbeiter an den Arbeitsplatz muss gut vorbereitet werden. CBRE hat dafür Empfehlungen entwickelt.

Wien - In den kommenden Tagen und Wochen kehren Mitarbeiter, die in den letzten zwei Monaten im Home-Office gearbeitet haben, wieder in ihre Büros zurück. Auf diese neue Situation müssen sich sowohl Arbeitnehmer wie Arbeitgeber gut vorbereiten. "Unsere Erfahrung bei der Unterstützung von Kunden in Asien, die bereits die gleiche Situation durchlaufen haben, zeigt, dass die Rückkehr in die Offices herausfordernd sein kann", so Julian Schramek, Head of Building Consultancy bei CBRE Wien. Wichtig sei die umfassende Vorbereitung und die Definition eines genauen Planes, dem die Mitarbeiter folgen. Daher hat CBRE Empfehlungen für die Rückkehr in die Büros entwickelt:

1. Planung und Koordination:

Ein Team, beispielsweise aus Mitarbeitern der wichtigsten Abteilungen, sollte gemeinsam mit dem Management die Rückkehr ins Büro planen und die Maßnahmen definieren. Dazu unterstützt ein Zeitplan für die schrittweise Rückkehr ins Büro. Es sollte im Vorhinein definiert sein, wer wann ins Office zurückkehrt. Gut wäre es zudem, einen Notfallplan zu entwerfen, falls bei einem Arbeitnehmer Symptome auftreten, die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen. Zutrittsbeschränkungen, etwa für die Nutzung von gemeinsam genützten Räumlichkeiten, helfen dabei, dass sich nie zu viele Personen gleichzeitig in einem Raum befinden.

2. Sichere Arbeitsumgebung:

Um den vorgeschriebenen und sicheren Abstand zwischen den Mitarbeitern einhalten zu können, sollte die maximale Büronutzung reduziert werden. Sichtbare Kennzeichnungen sind hier hilfreich.Darüber hinaus sollten etwa mit ausreichend Desinfektionsmittel für Mitarbeiter und Besucher erhöhte Hygienemaßnahmen gelten. Die Richtlinien für sicheres Arbeiten sollten aktiv, nicht nur digital, an die Mitarbeiter kommuniziert werden.

3. Kommunikation mit Mitarbeitern:

Ein offener Informationsaustauch sollte im gesamten Unternehmen an oberster Stelle stehen. Bevor die Mitarbeiter an den Arbeitsplatz zurückkehren, sollten sie die Vorteile und Rahmenbedingungen der Arbeit im Büro kennen, z.B: Qualität der Einrichtungen, ungestörtes Arbeiten, High Speed Internet etc. Nach dem Prinzip Eigenverantwortung sollten Mitarbeiter angeregt werden, MNS-Masken zutragen, Sicherheitsabstände einzuhalten und für Hygiene zu sorgen. (TT)

Erschienen am 30.05.2020 in der Tiroler Tageszeitung

Diese Blog-Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tipps für die Mitarbeitergesundheit vom Businesscoach
Hilfreiche Tipps für das Arbeiten im Homeoffice

Auf jobs.tt.com finden Sie die aktuellsten Stelleninserate:
Neueste offene Jobs in Tirol anzeigen

Job-Blog Mehr Artikel

Alle Infos zu Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsgespräch

Auf jobs.tt.com gibt es zahlreiche Blogartikel mit wichtigen Informationen rund um die Themen Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsgespräch. Hier sind sie alle zusammengefasst.

Alle Infos zur Gehaltsverhandlung

Auf jobs.tt.com gibt es zahlreiche Blogartikel mit wichtigen Informationen rund ums die Thema Gehaltsverhandlung. Hier sind sie alle zusammengefasst.

Richtig alles auf Anfang stellen

Wenn Studierende nach Jahren erkennen, die falsche Studienrichtung gewählt zu haben, folgt häufig ein Richtungswechsel und Neustart. Welche Auswirkungen hat das?

Job-Blog Mehr Artikel

Richtig alles auf Anfang stellen

Wenn Studierende nach Jahren erkennen, die falsche Studienrichtung gewählt zu haben, folgt häufig ein Richtungswechsel und Neustart. Welche Auswirkungen hat das?

Digitale Inklusion als Chance für Unternehmen

2025 wird ein neues Gesetz für digitale Barrierefreiheit in Kraft treten. Es verpflichtet größere Unternehmen, ihre digitalen Produkte barrierefrei nutzbar zu machen. Aber auch Kleinunternehmen gewinnen dadurch.

70% der TirolerInnen ist Work-Life-Balance wichtig

Das Online-Marktforschungsinstitut Market hat TirolerInnen befragt, wie zufrieden sie mit ihrer Arbeit sind.

Wie viel Privates ist am Arbeitsplatz erlaubt?

Persönliche Gegenstände können das Büro schöner und gemütlicher machen. Dabei gilt: Der Mittelweg ist der richtige Weg.

Von der Kündigung bis zur Abfertigung

Arbeitsrechtsexperte Georg Humer erläutert, warum Kündigungen in den meisten Fällen nicht begründet werden müssen und was es mit der „Golden Handshake“-Vereinbarung auf sich hat.

Privat und beruflich glücklich im Ausland

Die Tirolerin Natalie Salzmann ist Bäckerin und Geschäftsfrau in Panama City. Das Porträt einer Frau, die Heimat und Berufung durch Zufall fand, für ihren Erfolg aber hart arbeitet.

Burnout-Prävention ist eine Frage der Balance

Tipps, um chronischer Erschöpfung vorzubeugen